Anzeige

„Der Butt Wink schadet dem Rücken“

„Der Butt Wink schadet dem Rücken“

Der Butt Wink beschreibt eine typische Bewegung am unteren Ende der Kniebeuge, bei der sich der untere Rücken rundet. Doch belastet diese LWS-Flexion wirklich die Bandscheiben stark und begünstigt so einen Bandscheibenvorfall?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Zum einen wissen wir, dass Bandscheibenvorfälle, Degenerationen und Co. nicht immer für Rückenschmerzen verantwortlich sind (Brinjikji et al. 2015). Die Theorie, eine schwere Belastung beim runden Heben oder Beugen würde die Bandscheiben stärker abnutzen, stammt aus den 60ern. Neuere Untersuchungen konnten dies jedoch nicht reproduzieren (Czerny 2019). Zum anderen gibt es interessante Studien, bei denen die Bandscheiben von Zwillingen mit unterschiedlichen Berufen, wie z. B. Journalist und Farmer, untersucht wurden. Letztlich fand man keinen großen Unterschied in der Abnutzung der Bandscheiben (Battié et al. 2009). Wir brauchen also niemanden verrückt zu machen, wenn er in der untersten Position in der Kniebeuge einen Butt Wink hat.

Trotzdem gibt es Menschen, die sensibel auf einen Butt Wink reagieren. Um es einfach zu halten, gehen wir davon aus, dass die Belastung die aktuelle Belastbarkeit übersteigt. Dann solltest du als Trainer Alternativen anbieten. Zunächst sollte die Standbreite an die individuelle Hüftanatomie angepasst werden. So verfügen die Trainierenden über mehr Platz im Hüftgelenk und der Butt Wink tritt später oder gar nicht auf. Sollte dies nicht funktionieren, kannst du noch die Außenrotation in der Hüfte und die Rumpfspannung überprüfen. Sollte auch dies nicht zum gewünschten Ergebnis führen, können wir die Tiefe anpassen. Niemand sollte sich genötigt fühlen, „Ass to Grass“ beugen zu müssen. Schließlich lässt sich die Beinmuskulatur auch mit anderen Übungen sehr gut aufbauen.

Abschließend lässt sich sagen, dass ein Butt Wink nicht für jeden ein Problem darstellt. Im Gegenteil: Er kann auch Vorteile haben, sodass der Rückenstrecker z. B. dynamisch trainiert wird. In dem Fall würden wir ein selbst gemachtes Problem beheben. Führt der Butt Wink jedoch zu Beschwerden, lässt sich die Kniebeuge mit einfachen Anpassungen dennoch problemlos ausführen.


FELIX KADE
Der Personal Trainer mit dem Schwerpunkt Rückenschmerzengibt gibt modernes und evidenzbasiertes Wissen in seinem Blog weiter. Weiterhin hilft er, gemeinsam mit Sebastian Schäfer, Trainern und Therapeuten beim „Assess & Correct“-Seminar, selbstbewusster an den Eingangscheck heranzugehen..
www.felixkade.de


Foto: AdobeStock_baranq_117091173


Diesen sowie weitere Artikel findest du in der TRAINER Ausgabe 04|2021

Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Trainer – im Abo

Store-Ausgaben 2021-05

Jetzt kostenlos abonnieren!

News für Trainer

Anzeige