Anzeige

Steckbrief … Nici Mende

Steckbrief … Nici Mende

Die Personal Trainerin, Ausbilderin und Buchautorin ist Expertin auf dem Gebiet der Fasziengesundheit. Im Interview verrät sie u. a., was sie an der Trainerarbeit auf Kreuzfahrtschiffen fasziniert und welche Bücher sie inspiriert haben.

Wie hat deine sportliche Laufbahn begonnen?

Heute nennt man Kinder wie mich hyperaktiv. Ich brauchte Bewegung und durfte alles ausprobieren, was mit Bewegung zu tun hatte. Das Schwimmen gefiel mir besonders. Mit fünf Jahren rannte ich mehrmals pro Woche zum Training. Das überlappte sich ab meinem zehnten Geburtstag mit Judo, wo ich meine Wettkampfleidenschaft bis zur Übernahme eines eigenen Studios für Frauenfitness fördern konnte. Da war ich dann 24 Jahre alt und musste diese verletzungsträchtige Sportart aus geschäftlichen Gründen einstellen.

Warum hast du dich entschieden, Trainerin zu werden?

Ich bin Quereinsteigerin. Als aktiver Judoka wuchs ich automatisch in die Rolle des Coaches und habe diese im eigenen Fitnessstudio einfach weiter ausgebaut.

Welche Ausbildungen hast du absolviert?

Vieles, was die Fitness- und Gesundheitsbranche anbietet. Vom Dipl. med. Fitness-
trainer über TÜV-zertifizierte Personal Fitness bis Mastertrainer Group ist fast alles dabei. Grundsätzlich stürze ich mich in alle möglichen neuen Trends und schaue, ob die jeweiligen Konzepte mein Trainerherz erfreuen können.

Welche Art von Kunden betreust du vor allem?

Meine Kunden wollen gesund werden und/oder bleiben. Viele gelten als medizinisch austherapiert und greifen zum Strohhalm „aktive Eigeninitiative“ nach schmerzvollen Jahren. Sie gehören zur Kategorie „Achtsam durchs Leben, aber bitte mit Körperverständnis und Motivation“. Dafür fehlt in der Medizin hierzulande leider die Zeit. Meine Hauptaufgabe ist, mit viel Empathie für Schmerzfreiheit zu sorgen und die Beweglichkeit zu erhalten. Es ist einfach großartig, wie dankbar diese Menschen sind.

Hast du ein Spezialgebiet, für das du brennst?

Absolut. Ich würde tatsächlich keine Leistungssportler annehmen, denn ich glaube, das können andere besser als ich. Der
Altersdurchschnitt meiner Kunden liegt derzeit bei etwa 62 Jahren, somit stehen in der Betreuung meist degenerative Probleme mit auf dem Plan. Ich finde es spannend und wichtig, diese Menschen zu bewegen. Außerdem ist dieses Segment ein sehr großer Markt, der meines Erachtens zu wenig wahrgenommen wird. „Höher, schneller, weiter“, lautet es heute ja oft. So bin ich nicht gern unterwegs.

Als Trainerin auf Kreuzfahrtschiffen bist du dafür gern unterwegs. Was fasziniert dich daran?

Das Meer, die Welt entdecken und die traumhaft schöne Arbeitsumgebung. Hier funktioniert das Fascial Coaching einfach grandios. Menschen können so ein schönes Souvenir mit in die Heimat nehmen, ein gutes Teamwork im eigenen Körper.

Auf Youtube sieht man dich auf See mit deinem Buch. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich wurde damals vom TRAINER Magazin als Autorin angefragt und habe einfach probiert, meine Leidenschaft zu Papier zu bringen. Es ist immer wieder eine schöne Herausforderung!

Gibt es Fachbücher, die dich besonders inspiriert haben?

Da gibt es zig, aber einige kann ich gern vorstellen. „Stecco – Atlas des menschlichen Fasziensystems“, „Myers – Anatomie Trains“ und „Toigo – Muskel Revolution“ kann ich jedem wärmstens empfehlen. Für anatomische Tauchgänge liebe ich die Klassiker, z. B. „Prometheus“, „Gray´s Atlas der Anatomie“, „Sobotta“ und mein lebendes Lexikon aus dem Institut für Anatomie der Uni Lübeck.

Was sind für dich die wichtigsten sportwissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten 15 Jahre?

Eindeutig Faszien und Neuroathletik! Auch wenn es vielen ein zu großer Hype ist und die Forschungsarbeiten oft kritisiert werden. Die Evidenz von Studien sollte man sowieso immer überprüfen, schon allein damit lernt man gern mal neue Dinge.

 


Nici Mende ist A-lizensierte Trainerin in mehreren Bereichen des Fitness- und Gesundheitssports und TÜV-zertifizierte Personal Fitnesstrainerin. Ihre Passion entdeckte sie 2012 im Bereich der faszialen Fitness. Als Schülerin der Fascial Fitness Association ließ sie sich zur Advanced Trainerin Fascial Fitness ausbilden, weiter Ausbildungen zur Fachtrainerin für medizinische Prävention und Rehabilitation vollendete sie 2016 mit ihrer Studienarbeit zur Dipl. Trainerin medizinische Fitness.


Foto: Nici Mende


Diesen sowie weitere Artikel findest du in der TRAINER Ausgabe 06|2021

Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Trainer – im Abo

Store-Ausgaben 2021-05

Jetzt kostenlos abonnieren!

News für Trainer

Anzeige